Suchen 

Leittechnik für einen australischen Eisenerz-Konzern

Die ESE begleitet den Auftraggeber bei der Anpassung der Eisenbahn-Leittechnik-Produkte Vicos OC 501 und Falko an die speziellen Anforderungen des Betreibers

Projektbeschreibung

Ein großer australischer Eisenerz-Produzent möchte seine Produktionsziele verbessern und dazu eine effizientere Transportkette aufbauen. Das Unternehmen hat die Siemens AG beauftragt, ein integriertes Planungs- und Leitsystem für den eigenen Eisenbahn-Betrieb zu liefern.  

Ein automatisiertes Leitsystem mit über vierzig Arbeitsplätzen wird entwickelt, das sowohl den Fahrplan automatisiert abwickeln kann als auch den Fahrdienstleitern die Kontrolle über die Zugfahrten ermöglicht. Mit Hilfe des Systems können bereits mehreren Monaten voraus verschiedene Arbeitsplatz-Szenarien erstellt und überprüft werden. Daraus können – wiederum mit mehreren Tagen Vorlauf – Tagesfahrpläne erstellt werden, die nach einer anschließenden Validierung in das Dispositionssystem geladen werden können. Das Dispositionssystem verknüpft den Fahrplan mit dem tatsächlichen Betriebsgeschehen und errechnet daraus in Echtzeit eine zwölfstündige Vorschau.

Unsere Leistungen:

Die ESE begleitet den Auftraggeber bei der Anpassung der Eisenbahn-Leittechnik-Produkte Vicos OC 501 und Falko an die speziellen Anforderungen des Betreibers:

  • Bedienoberfläche von Falko
  • Automatisierungskomponenten im Vicos OC 501 (Zuglaufverfolgung, Zuglenkung, Zugortung via GPS)
  • Systemtest der Gesamtanlage, der die Qualität der von allen Projektteilnehmern erbrachten Leistungen nachweist