Search 

group_task_480px_grau  Präsenzworkshop

mind_map_512px_grau  Austausch mit Experten | Aktueller Stand der Technik | Best Practices Safety Engineering

schedule_500px_grau  3 Tage | 13.-15.09.2022 oder 13.-15.12.2022 | Landsberger Str. 155, 80687 München

Workshop Automotive Safety Management / Engineering

Safety gemäß ISO 21448, ISO 26262 und ISO 21434

Für die Entwicklung und den Betrieb moderner Straßenfahrzeuge ist in der heutigen Zeit ein umfangreiches und fähiges Sicherheitsmanagement- und Engineering gemäß

  • der Sicherheit der Sollfunktion (ISO 21448),
  • der Funktionalen Sicherheit (ISO 26262) und
  • der Cybersecurity (ISO 21434)

unverzichtbar. Der steigende Funktionsumfang und die erhöhte Vernetztheit heutiger Fahrzeuge erfordert einen effizienten und integrierten Umgang mit den ISO Standards. Die „Automotive Safety“ bildet hier den Oberbegriff über die Teilgebiete der sicherheitsorientierten Entwicklung von Sollfunktion, Fehlfunktion und Cybersecurity.

Der dreitätige Workshop hat zum Ziel einen einführenden, möglichst vollständigen Überblick über alle wesentlichen Aspekte des Managements der Sicherheit der Sollfunktion, der Funktionalen Sicherheit und der Cybersecurity zu vermitteln. Dieser Überblick beginnt bei der rechtlichen Bedeutung und jeweiligen Zielsetzung der unterschiedlichen Aspekte der Sicherheit und nimmt das Lebenszyklusmodell von der Konzeptphase bis zum Betrieb in den Fokus.

Es wird der aktuelle Stand der jeweiligen Regelwerke dargelegt und Synergien zwischen den Standards hervorgehoben. Darauf aufbauend wird das Lebenszyklusmodell der Werke durchlaufen und zu den relevanten Artefakten, wie u.a. Item/Feature Definition, HARA/TARA, Gruppenübungen durchgeführt, sodass die jeweiligen methodischen Vorgehensmodelle den Teilnehmer:innen vermittelt werden.

Im Anschluss kennen die Teilnehmenden die zentralen Prozesse, Dokumente und Verantwortlichkeiten und das Zusammenspiel aus SOTIF,  FuSi und Cybersecurity.

Zielgruppe

Projektleiter:innen

Safety Manager:innen

Entwicklungsingenieur:innen

Sicherheitsingenieur:innen

Qualitätsingenieur:innen

Zulassungsingenieur:innen

Technische Leiter:innen

Betriebs- und Werkstattleiter:innen

Ablauf

Tag 1 - Die sichere Sollfunktion (SOTIF "ISO 21448")

Am Tag Eins unseres Workshops vermitteln wir Ihnen das erste Teilgebiet der Produktsicherheit, mit dem Fokus der Grundlagen und der Strategien einer sicheren Sollfunktionsauslegung und dessen Entwicklung. Sie werden am Ende des Tages verstehen, wie eine Sollfunktion zu spezifizieren, zu entwickeln, zu verifizieren und zu validieren ist, sodass sie als ausreichend sicher angesehen werden kann.

Tag 2 - Vermeiden und Beherrschen von Fehlern (Funktionale Sicherheit, FuSi "ISO 26262")

Am zweiten Tag erfahren Sie, wie angelehnt an die ISO 26262 systematische Fehler aber auch zufällige Hardware Fehler in der E/E Entwicklung von Fahrzeugsystemen vermieden oder auf das erforderlich akzeptierte Maß reduziert werden können. Auch die Beherrschung von Fehlfunktionen und die dazu erforderlichen Mechanismen werden vermittelt. Alle dazu erforderlichen Arbeitsprodukte zur systematischen Vorgehensweise wie HARA, FSC, TSC, FTA und FMEA werden angeschnitten und teils in praktischen Übungen vertieft.

Tag 3 - Abwehren gegen Angriffe von außen (Cybersecurity "ISO/SAE 21434")

Am letzten Tag erfahren und vertiefen Sie mit uns, wie Sie Ihr Fahrzeugsystem gegen sicherheitsrelevante Angriffe von außen schützen können. Auch hier wird eine Systematik vermittelt, die sich stark an die ISO/SAE 21434 anlehnt. Am Nachmittag des letzten Tages werden die Zusammenhänge und die Synergien aller drei Teilgebiete verdeutlicht. Eine Abschlussdiskussion zu den einzelnen Schwerpunkten mit allen Dozenten runden die vergangenen Tage ab.

Dozenten

Lars Schnieder

PD Dr.-Ing. habil.

Chief Executive Officer,
ESE GmbH


Herr PD Dr.-Ing. habil. Lars Schnieder studierte an der TU Braunschweig und der University of Nebraska at Omaha. Er promovierte parallel zu seiner Tätigkeit in der Bahnindustrie an der TU Braunschweig. Anschließend verantwortete er am Institut für Verkehrssystemtechnik des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt e.V. den Aufbau einer Forschungsinfrastruktur für den automatisierten Straßen- und Schienenverkehr. Er ist Geschäftsführer der ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH und lehrt als Privatdozent an der Fakultät Verkehrswissenschaften „Friedrich List“ der TU Dresden u.a. zu "Dependable Automotive Systems Engineering". 

group1_message_480pxLars Schnieder
linkedin_480pxLars Schnieder

Peter Krumbach

Dipl.-Ing.

Senior Functional Safety Manager,
ESE GmbH


In seiner aktuellen Rollen ist Herr Krumbach als Senior Functional Safety Manager für zahlreiche OEMs und Tier-1 für die ESE GmbH zuständig. Er begleitet insbesondere Firmen bei der Einführung von der Funktionalen Sicherheit in verschiedenen Anwendungsgebieten der Automobilindustrie. 
Hr. Krumbach war langjähriger Funktionssicherheitsverantwortlicher und Gutachter bei namhaften nationalen und internationalen OEMs.

group1_message_480pxPeter Krumbach
linkedin_480pxPeter Krumbach

Ulrich Velte

Dr. rer. nat.

Cybersecurity Manager, Stellvertretender Leiter der Inspektionsstelle, ESE GmbH

Herr Dr. Velte führt für die Kunden der ESE GmbH umfangreiche Cybersecurity Management Systeme ein und ist aktiv in der Begutachtung.
Herr Dr. Velte ist promovierter Physiker und fand seinen Einstieg in die sicherheitsrelevante Entwicklung im Rahmen der Endlagersicherheit. Seit 2018 ist er als Experte für sicherheitsrelevante Anwendungen in der Automobil- und Bahnindustrie tätig.

group1_message_480pxUlrich Velte
linkedin_480pxUlrich Velte

Termine

Workshop Safety Management / Engineering

Workshop der ESE GmbH

Teilnahmegebühr: 1.800,00 Euro (zzgl. 19% MwSt.)

13. - 15. September 2022, Anmeldeschluss: 08.09.2022*1
13. - 15. Dezember 2022, Anmeldeschluss: 08.12.2022*1

 

Veranstaltungsort:

ecos office center München
Landsberger Str. 155/ Haus 1
80687 München

Auf Karte anzeigen

Aufgrund des Workshop-Charakters findet die Veranstaltung in Präsenz unter den geltenden Hygieneschutzmaßnahmen und den Bestimmungen der Landesregierung statt. Sofern die Durchführung aufgrund der geltenden Rahmenbedingungen nicht garantiert werden kann, wird der Workshop an einem Ausweichtermin durchgeführt. Sollte die pandemische Lage einen Ausweichtermin erfordern, wird dieser in Abstimmung mit den Teilnehmenden gesucht.

Anmeldung & Kontakt

Sie haben Fragen zu dem Workshop oder den Inhalten?
Dann treten Sie gerne mit uns in Kontakt!

ESE Training Academy
E-Mail: training-academy@ese.de