Search 

Wechsel in der Geschäftsführung der ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH

Braunschweig, 07.01.2021

Mit Wirkung zum 01.01.2021 wird Paul Bethge zum Mitglied der Geschäftsführung der ESE Engineering und Software-Entwicklung GmbH (kurz ESE GmbH) ernannt. Er tritt damit die Nachfolge von Clemens M. Seifert an, der sich nach mehr als 17 erfolgreichen Jahren als Geschäftsführer zum 31.12.2020 in den Ruhestand verabschiedete. Als Chief Financial Officer (kurz CFO) übernimmt er die kaufmännische Leitung der ESE und verantwortet darüber hinaus das Personal, das Recruitment sowie die hausinterne IT.

Paul Bethge (35) hat Internationale technische Betriebswirtschaft studiert und begann seine berufliche Laufbahn in der kaufmännischen Projektleitung bei der DB Engineering & Consulting GmbH (kurz DB E&C). Zuletzt war er kaufmännischer Leiter für die Regionen Deutschland Süd und Deutschland Südost und verantwortete die Standorte der DB E&C in München, Nürnberg, Erfurt, Leipzig und Dresden mit rund 900 Mitarbeitenden. Damit bringt Paul Bethge umfangreiche Management- und Führungserfahrung mit in die ESE.

„Mit Paul Bethge gewinnen wir einen erfahrenen Manager für unser Team, auf dessen Kenntnisse wir vertrauen und von dessen Erfahrungen wir profitieren werden. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit und wünsche ihm und uns gemeinsam viel Erfolg“ so Klaus Janz, Chief Executive Officer der ESE GmbH.

„Paul Bethge hat in unterschiedlichen Tätigkeitsbereichen bei der DB E&C seine kaufmännische Leitungskompetenz unter Beweis gestellt. Es freut mich daher sehr, dass er in Zukunft bei der ESE, dem neuesten Zuwachs in der DB E.C.O. Group, Verantwortung übernimmt.“ so Niko Warbanoff, CEO DB E.C.O. Group / DB Engineering & Consulting GmbH und Gesellschafter der ESE GmbH.  

Clemens Seifert: „Der reibungslose Übergang mit Paul Bethge als Nachfolger in der Position des Chief Financial Officer ist erfolgreich sichergestellt. Ich bedanke mich sehr bei meinen Geschäftsführerkollegen sowie dem tollen Team und freue mich, wenn meinem Nachfolger die gleiche Unterstützung entgegengebracht wird, wie ich sie erfahren durfte. Ich wünsche Paul Bethge und der ESE weiterhin alles Gute!“