Search 

Cyber Security Lifecycle als ganzheitlicher Ansatz

PD Dr.-Ing. habil. Lars Schnieder als Referent auf der 2. Fachtagung Cyber Security der VDEI Akademie

Die steigende Digitalisierung bietet viele Chancen und reichlich neue Herausforderungen. Eine dieser Herausforderungen ist der Schutz kritischer Infrastrukturen gegen unberechtigten Zugriffe Dritter (Cybersecurity). Schienenfahrzeuge sowie Leit- und Sicherungstechnik sind gleichermaßen vor Manipulationen zu schützen. Um sicherheits- und betriebsrelevante Funktionen effektiv aufrecht zu erhalten, müssen Hard- und Software mindestens auf dem neuesten Stand der Technik sein. Im besten Fall ist die Bahnbranche in Ihren Bemühungen zur Angriffssicherheit kritischer Infrastrukturen den Angreifern immer einen Schritt voraus. (Quelle: VDEI Akademie)

Lars Schneider stellte in seinem Vortrag auf der 2. Fachtagung Cyber Security einen ganzheitlichen Ansatz des Cyber Security Lifecycles vor. Die Teilnehmenden erhielten dabei u.a. einen näheren Einblick in die verschiedenen Aspekte des ganzheitlichen Schutzkonzeptes aus Sicht des Betreibers, der Hersteller und der Zulassungsbehörde.

Der spannende erste Tag der Fachtagung mit mehr als 55 Teilnehmern wurde mit einer von Dr.-Ing. Joachim Warlitz, Vizepräsident des Verbandes Deutscher Eisenbahningenieure e.V., geleiteten Podiumsdiskussion beschlossen. Im Zuge der regen fachlichen Diskussion wurde beispielsweise die für die Bahnbranche wesentliche Frage der Interessensabwägung zwischen der Nachrüstpflicht der Betreiber aus verschärften gesetzlichen Vorgaben zum Schutz kritischer Infrastrukturen und dem Bestandsschutz für Altanlagen diskutiert.

Sie wollen gerne mehr zu dem ganzheitlichen Ansatz von Cyber Security für sicherheitskritische Infrastrukturen erfahren oder sind interessiert an den Vortragsfolien? Wenden Sie sich gerne an pr(at)ese.de, wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

 

Veranstaltungsdetails:

VDEI Akademie
2. Fachtagung Cyber Security 19.-20. Mai 2021
https://www.vdei-akademie.de/details/st19052021